Presse- und Informationsstelle

Medieninformation

09.02.2006

Aktive Spitzensportler an der Bergischen Universität stellen sich vor

Dirk Grübler - Volleyball:

"Ich studiere jetzt seit 3 Jahren Sport und Geschichte auf Lehramt an der Bergischen Universität. Gleichzeitig spiele ich aber auch Volleyball für den SV Bayer Wuppertal in der 1. Bundesliga. Leider ist es besonders während der Saison nicht immer leicht, beide Sachen in Einklang zu bringen, da ich aber auch beides weiter betreiben und auch noch an einer weiteren Universiade teilnehmen möchte, freut es mich natürlich, dass sich beide Bereiche nun mit der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung annähren. Somit wird es auch für mich als Spitzensportler wieder etwas einfacher schneller im Studium voranzukommen."
 

 


Gergely Chowanski - Volleyball:

"Ich studiere im 7. Semester Sport und Pädagogik auf Lehramt Sek. II+I. Ich spiele seit über 13 Jahren Volleyball und habe vor fünf Jahren den Sprung in die 1. Bundesliga geschafft. Seitdem spiele ich für den SV Bayer Wuppertal. Ein besonderes Ereignis für mich war es, bei der Universiade in Korea dabei sein zu dürfen. Es ist nicht immer einfach das Studium und den Leistungssport unter einen Hut zu bekommen, deshalb freue ich mich auf die neue verstärkte Zusammenarbeit."
 


Jan-Christoph Gasse - Schwimmen:

"Mein Name ist Jan-Christoph Gasse und ich studiere Diplom Physik im 1.Semester an der Bergischen Universität Wuppertal. Seit meinem 9. Lebensjahr betreibe ich Schwimmen als Leistungssport. Dabei sind meine größten Erfolge 14 Deutsche Altersklassenrekorde, 11 Deutsche Jahrgangsmeistertitel, sowie ein 3. und 8. Platz bei den Jugendeuropameisterschaften in Glasgow 2003. Meine Ziele für die Zukunft sind die regelmäßige Teilnahme an Endläufen, sowie Platzierungen in den Medaillenrängen bei Deutschen Meisterschaften und somit Qualifikation für weiterführende, internationale Wettkämpfe. Ich würde mich sehr über eine Kooperation mit der Universität freuen, um meinen Sport weiterhin ausführen zu können."
 


Markus vom Scheidt - Schwimmen:

"Ich befinde mich im 1. Semester meines Physikstudiums. Meine zweite Aktivität, der ich nachgehe, ist das Leistungsschwimmen. Meine größten Erfolge sind bis jetzt 36 Medaillen von deutschen Meisterschaften in der Jahrgangsklasse und in der offenen Klasse. Dazu kommen zwei europäische Juniorenvizemeistertitel. Mein großes Ziel ist natürlich langfristig gesehen, 2008 bei den olympischen Spielen dabei zu sein. Fürs Training investiere ich in der Woche ca. 25 Stunden im Schwimmbad. Wie man sich vorstellen kann, bleibt da nicht viel mehr Zeit für andere Freizeitaktivitäten. In dieser Hinsicht finde ich es gut, dass eine Uni Leistungssportler unterstützt. Dies ist meiner Meinung nach auch erforderlich, wenn man im Studium und im Sport erfolgreich sein will, da man bei diesen hohen Belastungen einen gestärkten Rücken benötigt.
 

Kathrin Rohrmüller - Squash

"Ich spiele Squash seit 16 Jahren, bin 5malige Deutsche Jugend Meisterin (U14-19), Deutsche Vizemeisterin 2004 Damen und Nationalspielerin seit 2000. Leistungssport und Studium ist zwar oft nicht einfach unter einen Hut zu bringen durch die Doppelbelastung. Aber es natürlich zwingend notwendig, neben der sportlichen auch eine berufliche Karriere anzugehen."


Lars Birger Hense - Leichtathletik:

2005 wurde Lars Birger Hense Vizemeister über die 110m Hürden in Rostock, hat aber auch schon bei der Junioren WM in Jamaika teilgenommen. Zu seinen Zielen gehört die Etablierung in der Deutschen Spitzenklasse bei den Männern und die Teilnahme an Internationalen Meisterschaften.
"Um diese Ziele erreichen zu können, bin ich sehr froh, dass die Bergische Universität Wuppertal ab sofort offizielle Partnerhochschule des Spitzensports ist. In den letzten Semestern war es sehr schwierig Leistungssport und mein Studium gut koordiniert zu bekommen. Vor allem in den Sommersemestern entstanden durch die vielen Wettkämpfe einige Probleme, die nun sicher leichter geklärt werden können."
 

Nadine Kunz - Wasserball:

"Neben meinem Studium spiele ich in der 1.Bundesliga beim SV Blau Weiß Bochum Wasserball. Ich gehöre dem A- Kader der Wasserballnationalmannschaft an. Meine bisher größten Erfolge sind: Im Jahr 2001 der fünfte Platz der Juniorinnen Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Perth und 2005 der achte Platz der A- Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Montreal. Meine Ziele für die nächsten Jahre sind: Teilnahme und eine gute Platzierung bei der Europameisterschaft in Belgrad 2006; Teilnahme bei der Weltmeisterschaft 2007 und Teilnahme bei den Olympischen Spielen 2008.

 



Janine Beermann - Hockey:

"Mein Name ist Janine Beermann. Ich bin 22 Jahre alt und studiere Sport und Sozialwissenschaften auf Lehramt (Gymnasium und Gesamtschule). Seit meinem 6. Lebensjahr spiele ich Hockey. Je älter ich wurde, desto größer wurde auch die Leidenschaft und mein Engagement für diese Sportart. Durch viel Ehrgeiz und ein wohl geerbtes, gutes Ballgefühl von Seiten meiner Großeltern konnten nach ein paar Jahren die ersten Früchte geerntet werden. Ich durchlief die westdeutsche U-15 Auswahl, die Jugendnationalmannschaften der Altersklassen U-18 und U-21. In dieser Zeit gewann ich viele 1. Plätze auf Nationenturnieren, EM-Bronze und als Höhepunkt EM-Silber. Im letzten Jahr schaffte ich es, mich feste in den A-Kader der Deutschen Hockey Nationalmannschaft zu spielen. Mit dem A-Kader wurde ich 2005 Hallen- Europameisterin und Vize- Europameisterin auf dem Feld. Mein großes Ziel ist die WM in diesem Jahr und natürlich ist mein Blick auf Peking 2008 gerichtet.
Die Frage, die mir am häufigsten gestellt wird, ist: 'Wie schaffst Du das eigentlich alles? Lassen sich Studium und Leistungssport überhaupt miteinander vereinbaren?' Tatsächlich stellt sich die Koordination von Sport und Uni als ein Balanceakt dar, der immer wieder ins Schwanken gerät. Es ist nicht immer leicht, sowohl Sport als auch Uni gleich gerecht zu werden. Das ist oftmals sehr unbefriedigend, zumal man bislang mit seinen Managementproblemen an der Uni allein gelassen wurde. Nur mit der Gewissheit, dass die Uni nicht zu kurz kommt, kann ich eine gute Leistung bringen. Es gab viele kritische Situationen, die mich entmutigt haben, meinen Sport auf Leistungsebene weiter durchzuführen. Aber ich habe nicht klein beigegeben. Ich bin mit diesen Problemen gewachsen. Leistungssport und Studium? Ja, das ist möglich! Man darf sich nicht entmutigen lassen. Der Wille ist der Weg! Ich baue sehr auf die Kooperationsvereinbarung der Bergischen Universität mit dem Spitzensport – auf dass mein Sport und das Studieren noch leistungsfähiger werden!"


 

© Presse- und Informationsstelle Bergische Universität Wuppertal
Gaußstr. 20 – 42119 Wuppertal
Verantwortlich für den Inhalt: Michael Kroemer
Tel.: 0202/439-2405 – E-Mail: presse@uni-wuppertal.de