Presse- und Informationsstelle

Namen sind Nachrichten

05.10.2006

Einzelausstellung von Prof. Gisela Kleinlein in der Kunsthalle Barmen

Prof. Gisela Kleinlein, die im Fach Kommunikationsdesign der Bergischen Universität Plastisches und Experimentelles Gestalten lehrt, tritt in der Kunsthalle Barmen mit einer Einzelausstellung an die Öffentlichkeit.

Die Bildhauerin, gebürtige Nürnbergerin, ist seit 1999 Professorin an der Bergischen Uni und hat für die Kunsthalle Barmen eine speziell auf die dortigen Räume hin konzipierte Installation entwickelt.

In ihren neueren Arbeiten greife Gisela Kleinlein verstärkt auf vorgefundene Produkte zurück, schreibt das Von der Heydt- Museum in  seiner Vorankündigung: "Immer entstehen durch sparsame und gezielte Auswahl, Kombination und Anordnung als auch durch Eingriffe und Veränderungen Gebilde, in denen sich einerseits Einfachheit und Präzision, andererseits höchste Komplexität auf erstaunliche Weise die Waage halten."

Die Ausstellung ("u.a. Dinge") wird am Sonntag, 8. Oktober, eröffnet (bis 26. November).

Weitere Informationen finden Sie hier.
 

 

 

© Presse- und Informationsstelle Bergische Universität Wuppertal
Gaußstr. 20 – 42119  Wuppertal
Verantwortlich für den Inhalt: Michael Kroemer
Tel.: 0202/439-2405 – E-Mail: presse@uni-wuppertal.de